Moderation im besten Sinne ist nie Selbstzweck. Sie dient dem Publikum, dem zu präsentierenden Künstler oder auch Redner. Der Moderator schafft die Atmosphäre  und  die inhaltlichen Rahmen-bedingungen, die jeden einzelnen Programmpunkt bestmöglich in Szene setzt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich hierbei um einen hochkarätigen Artisten, den Angestellten einer Firma oder dessen Chef handelt. Der Moderator ist zunächst einmal Diener und dann erst Künstler. Seine Erfahrung und sein Repertoire unterstützen ihn bei dieser Aufgabe.


„...die vielleicht fürs Publikum angenehmste Inszenierung. Daran hat Scharlowsky auch in seiner Rolle als Maitre Willi Anteil, der die Gäste charmant, mit akzentuiertem Witz, wohltuend unaufdringlich durch die Show führt.“

WAZ-Bochum